Tarif R Us - Anerkennungstarifvertrag jetzt

16.10.2015 | Seit Donnerstag streiken bundesweit die Kolleginnen und Kollegen von Toys R Us erneut für die Anerkennung der regionalen Tarifverträge des Einzelhandels. Auch die Hamburger Kolleginnen und Kollegen aus den Märkten Harburg und Eidelstedt befinden sich im Streik. Die meisten Beschäftigten bei Toys R Us bekommen oft nicht mehr als 9 Euro Stundenlohn und arbeiten zudem häufig unfreiwillig in Teilzeit. Im Februar – und erneut im Juli – hat ver.di das Unternehmen zu Tarifverhandlungen aufgefordert.

Toys R Us hat diese Aufforderungen jedoch bisher ignoriert. Stattdessen reagierte der Arbeitgeber, in dem er u. a. eine Streikbruchprämie von 200 Euro auslotete. Mit vielen kreativen Aktionen und Streiks kämpfen die Kolleginnen und Kolleginnen jedoch weiterhin für einen Tarifvertrag. Am Donnerstag fanden in Köln und am Logistikstandort in Harbke zentrale Streikkundgebungen statt. So haben sich die Hamburger Streikenden in aller Frühe auf den Weg nach Harbke gemacht. Mit Plakaten, viel Lärm und guter Stimmung haben sich die Kolleginnen mit den Beschäftigten des Zentrallagers solidarisiert.

Ein Dankeschön an alle Beteiligten.